Auch auf dem Wasser benötigt man Scheine

Die Segel entsprechend Kurs und Wind einstellen zu können bedeutet noch lange nicht, dass man ein Schiff auch führen darf. Schon gar nicht auf Schifffahrtsstraßen oder Offshore. Dazu sind auch Scheine vorgeschrieben.

Wer auf deutschen Gewässern ein Boot mit mehr als 3,6 KW (5 PS) führt, muss im Besitz der vom Bundesverkehrsministerium vorgeschriebenen amtlichen Scheine sein, die internationel anerkannt und auch von den meisten europäischen Staaten - und darüber hinaus - gefordert werden.

Seit 2007 muß der Skipper eines nicht-ausrüstungspflichtigen Schiffes mit Funkgerät im Besitz eines gültigen amtlichen Funkscheins sein - auch Charterskipper und auf Binnenrevieren.

Wenn Du segeln möchten und noch keinen Schein besitzt oder höhere Scheine anstrebst, dann empfehlen wir die Ausbildung bei der SRN.  Wir bilden aus nach dem Lernzielkatalog des DSV. An unseren Kursen kann jeder Segelinteressierte teilnehmen. Der Ansprechpartner ist Rainer Rahn.

Tipp: Wenn Du schon Scheine besitzt, dann prüfe deren Aktualität. Alte Scheine können - sofern möglich - auf den aktuellen Stand umgeschrieben werden.